Fragen & Antworten (F.A.Q.)

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen bezüglich unserer Dvorak-Tastatur.

1. Was ist das Besondere am Dvorak-Tastaturlayout?

Das Dvorak-Tastaturlayout wurde entwickelt, um ein ergonomischeres Tippen als mit herkömmlichen Qwertz-Tastaturen zu ermöglichen.
Dabei wurden die Häufigkeiten der Buchstaben ermittelt, sowie die Häufigkeit bestimmter Kombinationen. Anschließend wurden die Tasten so angeordnet, dass die am meisten benötigten Tasten am leichtesten und mit den stärksten Fingern erreichbar sind. Weniger häufige Tasten wurden auf schlechter erreichbaren Tasten platziert.
Das Tippen auf Dvorak-Tastaturen ist somit einfacher, angenehmer und weniger fehleranfällig als das Tippen auf Qwertz-Tastaturen.

2. Wieso haben sich die Qwertz-Tastaturen durchgesetzt?

Vor langer Zeit, lange vor der Ära der Computer, schrieben die Menschen auf mechanischen Schreibmaschinen. Jede Taste war dabei mit einem Typenhebel verbunden, der beim Anschlag auf ein Farbband katapultiert wurde. Das Farbband war direkt vor dem Schreibpapier eingespannt und sorgte beim Anschlag des Typenhebels für den Durchdruck des Buchstabens auf das Papier.
Damit sich beim schnellen Tippen die vielen Hebel nicht ständig untereinander verkeilten, wurden häufig benötigte Buchstaben weit voneinander entfernt angeordnet.
So entstand das Qwertz-Layout. Und da Behörden, Dienstleistungsunternehmen und Industrie wollten, dass Schreibkräfte austauschbar und überall einsetzbar sind, wurde aus dem Layout ein bis heute gültiger Standard.

3. Wie lange benötige ich, das Dvorak-Layout zu erlernen?

Diese Frage kann nicht allgemeingültig beantwortet werden. Grundsätzlich gilt: Je mehr Sie schreiben, deste schneller erlernt Ihr Gehirn die neue Anordnung der Tasten.
Das Umlernen sollte erfahrungsgemäß jedoch nicht unter Zeitdruck erfolgen. Besser ist es, sich dafür Zeit zu nehmen (z.B. im Urlaub), und täglich mehrere Übungseinheiten zu absolvieren.
Gerade am Anfang strengt das Tippen sehr an, da man die erlernten Automatismen (z.B. den eigenen Namen zu tippen) bewusst unterdrücken muss.
Je nach individuellem Talent und Fleiß sollte das Umlernen jedoch nach rund zwei Wochen weitestgehend abgeschlossen sein.

4. Kann ich gleichzeitig Dvorak und Qwertz beherrschen?

Nach unserer eigenen Erfahrung eher nicht. Man kann zwar zahlreiche Fremdsprachen lernen und flüssig sprechen, aber das parallele Beherrschen verschiedener Tastaturlayouts ist eine gänzlich andere Sache.
Während des Umlernens wird es einen Zeitpunkt geben, zu dem Sie weder auf dem alten Qwertz-Layout noch auf dem neuen Dvorak-Layout flüssig schreiben können. Daher auch die Empfehlung, das Umlernen in Ruhe und nicht unter Zeitdruck vorzunehmen.
Es soll aber Menschen geben, die nach dem Erlenen von Dvorak auch noch das Qwertz-Layout beherrschen. Sie benötigen dann nur jeweils wenige Minuten, um sich wieder auf das andere Layout einzustellen. Falls Sie später zu diesen Menschen gehören, schildern Sie uns Ihre Erfahrungen! Vielleicht haben Sie ja Tipps, wie Sie diese kurze Umstellung schaffen.

5. Meinen Computer nutzen auch Menschen, die kein Dvorak beherrschen.

Dies ist kein technisches Problem, da Sie beliebig viele USB-Tastaturen gleichzeitig an Ihrem Computer anschließen und betreiben können.
In der Praxis schaut das ganze dann so aus, dass Sie die Dvorak-Tastatur und die Qwertz-Tastatur beide anschließen. Über die Windows-Eingabegebietsschemaleiste kann jeder Benutzer seine eigene Spracheinstellung treffen.
Dvorak-Benutzer verwenden das Schema "Go Dvorak DE Typ II", die anderen Benutzer verwenden "Deutsch". Wenn jeder Benutzer ein eigenes Windows-Benutzerkonto hat, braucht er diese Einstellung auch nur einmalig zu treffen, da die Spracheinstellungen benutzerspezifisch gespeichert werden.

6. Ich habe ein Laptop. Kann ich die Beschriftung der Tasten ändern?

Um die Beschriftung der Tasten von Laptops zu verändern, empfiehlt sich die Verwendung von kleinen Aufklebern, auf die Sie mit einem wasserfesten Stift den anderen Buchstaben schreiben.
Alternativ beherrschen Sie Dvorak bereits so gut, dass Sie auch "blind" auf dem Laptop schreiben können.
Und zu guter letzt können Sie natürlich auch unsere Dvorak USB-Tastatur an einen freien USB-Port Ihres Laptops anschließen, wobei die Mitnahme der separaten Tastatur auf Reisen natürlich nicht sonderlich praktisch ist.

7. Kann ich wieder zu Qwertz zurückwechseln?

Sollten Sie nach einigen Monaten oder Jahren z.B. berufsbedingt wieder zum Qwertz-Layout zurückwechseln wollen, ist dies natürlich jederzeit möglich. Hierbei müssen Sie jedoch wieder einen kurzen Umlernprozess durchlaufen. Das Zurücklernen wird jedoch schneller gehen als das erstmalige Erlernen von Dvorak, da sich Ihr Gehirn an das Qwertz-Layout erinnert und so den Lernprozess beschleunigt.

© 2010 GO-DVORAK.COM